Das Beste am Muttertag seid ihr!

samantha-gades-557925-unsplash
Photo by Samantha Gades on Unsplash

Eigentlich geht es nicht um Blumen. Es geht auch nicht um Schokolade. Es geht nicht um Anrufe und nicht um Nachmittage mit Kaffee und Kuchen. Es geht nicht um selbstgemalte Bilder und auch nicht um Frühstück ans Bett. Und schon gleich gar nicht geht es um Bügeleisen oder Staubsauger wie Lidl uns wahr machen wollte.

Auch wenn die Werbung uns jedes Jahr glauben machen möchte, dass Mama genau heute einen riesigen Aufriss verdient. So haben all die Skeptiker natürlich Recht. Wir lieben unsere eigenen Mütter jeden verdammten Tag im Jahr. Und auch wir selber werden von unseren Kindern jeden Tag geliebt.

Ich vermute aber trotzdem, dass die ein oder andere Mama sich freut, wenn sie das selbst gebastelte Bild des Kindes entgegen nimmt. So wie ich. Ja, ich bin da kitschig. Ja, ich mag das. Und ja, ich habe das als Kind auch gern für meine Mama gemacht. Und fand es überhaupt nicht seltsam, dass es einen Grund dafür geben soll. Von wem auch immer der nun kommt.

Das Beste am Muttertag ist, dass ich einen Grund habe, ihn zu feiern!

Als meine große Tochter vor nun bald vier Jahren auf die Welt kam, war ich völlig überwältigt. Von der Geburt, von diesem Kraftakt, von diesem kleinen, so mit aller Macht schreiendem Bündel. Aber vor allem von dieser allumfassenden Liebe. Noch heute erinnere ich mich an die Gänsehaut, an die Tränen, an die Fassungslosigkeit über diese Zerbrechlichkeit. An die winzig kleinen Fingerchen und an diese tiefen, verständnisvollen Augen. Und an einen kurzen, immer wieder kehrenden  Gedanken:

So sehr kann man einen Menschen lieben???

Diese Liebe, die ich damals spürte, die wird von Tag zu Tag größer. Die ist stärker, als jedes andere Gefühl, das ich kenne. Und ich dachte vorher wirklich, ich würde diesen Mann, mit dem ich mich auf all das eingelassen hatte, ganz schön gerne haben. Aber sorry Schatz! Das hier geht weiter. Das geht nicht nur bis ans Ende der Welt, das geht darüber hinaus. Es lässt sich schwer erklären. Aber die Liebe zum Kind ist etwas so Besonderes.

Nur knapp zwei Jahre später stürzten wir uns wieder in dieses Abenteuer. Und je näher diese zweite Geburt rückte, umso mehr packten mich die Zweifel.

Ob ich für ein zweites Kind genauso viel empfinden können würde?

An dieser Stelle möchte ich gern meine Freundin Miriam zitieren: “So ein Herz ist quasi ein Raumwunder, ähnlich wie Hermines Handtasche im letzten Harry Potter Teil.” Und Miriam hat Recht. Jedes Kind sucht sich sein eigenes Kämmerlein in meinem Herzen. Unten wohnt der Mann und bildet damit die Basis. Und oben schauen rechts und links zwei Kinderlein aus ihren Zimmern. Die sind vielleicht ein wenig anders eingerichtet, genau wie jedes Kind ein Unikat mit ganz anderen Eigenschaften ist. Aber all diese Räume haben die selbe Größe. Und man glaubt echt nicht, wieviel da rein geht.

Jeden Tag bin ich dankbar, dass ich euch habe!

20180330_151847So vieles hat sich verändert in den letzten Jahren. Der Mann und ich haben als Eltern noch einmal ganz neu zueinander gefunden. Wir sind gewachsen. Gemeinsam und jeder für sich.
Ich bin das verantwortungsvollste Ich, das ich jemals war. Und das ist gut so. Das ist okay, weil es für euch ist. Ihr belohnt mich jeden Tag mit eurem ganz eigenem Wahnsinn. Ich habe euch vor knapp zwei Jahren schon einmal einen Brief hier geschrieben, der ganz gut dieses Durcheinander beschreibt. Und auch heute noch genieße ich das Unberechenbare mit euch.

Ich genieße es, wenn wir hier alle übereinander auf dem Sofa liegen und ein einziger Kitzelmenschenhaufen sind. Mir hüpft das Herz, wenn ich sehe, wie ihr gemeinsam auf der Bettschlange durch das Kinderzimmer reitet und euch kugelt vor Lachen. Überhaupt das Lachen. Kann das bitte mal jemand konservieren? Ich würde das gern in kleinen Dosen portionieren und mir aufheben für all die schweren Momente im Leben, die noch kommen. Das Energie aus dem Lachen von Kinder gewonnen werden kann, wie es die Monster AG erzählt, kommt mir überhaupt nicht mehr seltsam vor, seit ich euch kenne.

Und deswegen werde ich auch an Muttertag wieder nah am Wasser gebaut sein, egal wie blöde und kitschig das ist. 

Denn ich werde den ganzen Tag daran erinnert werden, wie glücklich ich mit euch bin. Also nein, es geht nicht um Schokolade oder Blumen. Aber vielleicht hilft ein bisschen Nervennahrung ja gegen den Kloß im Hals.

Danke, dass ich eure Mama sein darf! Love, eure Sonja <3

2 thoughts on “Das Beste am Muttertag seid ihr!

  1. Oh je, so wahre Worte!
    In der Tat ist diese Liebe zu den eigenen Kindern etwas, dass man einfach nicht in Worte fassen kann. Dieses Gefühlschaos einer Mutter ist echt unbeschreiblich. Chaos, weil man sich auch oft Sorgen macht und schier einen „Herzkaschper“ (wie man bei uns so schön sagt) bekommt, wenn das Kind sich verspätet. Oder auch dieses doofe Gefühl in meinem Bauch wenn es einem meiner Kinder nicht gut geht, weil es mit einem Freund gerade Streit hat. Zu gerne würde man sich einmischen, aber hey, das müssen sie mit 12 und 13 Jahren alleine schaffen. Meine Hilfe biete ich immer wieder an. Das sogenannte offene Ohr und den ein oder anderen Tipp wie ich das vielleicht machen würde.
    All dies kann ganz schön zermürbend sein, aber nur weil ich diese 2 Geschöpfe einfach so unendlich liebe und ich möchte, dass es ihnen immer gut geht. Ich weiß, das ist nicht immer möglich, aber egal was kommt, ich werde alles tun um es möglich zu machen 😊
    Ganz schlimm wenn sie ungerecht behandelt werden, da kommt einfach immer die Löwenmutter in mir raus. 💪
    Meine Kinder und ich sagen uns jeden Tag dass wir uns lieben, vor jedem schlafengehen und immer wenn sie oder ich das Haus verlassen. Es gibt nichts schöneres was man seinem Kind mit auf den Weg geben kann!
    Ich persönlich lege an Muttertag keinen Wert auf Blumen oder Geschenke, aber was sich so eingespielt hat, dass die Mama an diesem Tag rein gar nichts machen muss. Das lasse ich mir nur zu gerne gefallen 😜
    In diesem Sinne, habt morgen alle einen wunderschönen Tag im Kreise eurer Liebsten 💕

    1. Oh danke für diesen wunderschönen Kommentar! Das hast du so schön gesagt. Ich glaube da kommt noch ganz schön was auf mich zu und jede Menge Gelegenheiten weiter zu wachsen… 😁 Ich schwanke auch oft zwischen “ich werf mich dazwischen und vermöbel jeden, der nicht nett zu den Mäusen ist” und “ach das lernen sie und ich bin dann einfach da, wenn sie mich brauchen”. 😅 Wir sagen uns auch ganz oft, wie sehr wir uns lieben! Und mein Herz hüpft jedes Mal. 😄❤ Ich wünsche euch auch einen wunderbaren Tag morgen miteinander! Ganz liebe Grüße, Sonja

Leave a Reply